English

William Hogarth, Gulliver presented to the Queen of Babilary

Hogarth, William (1697 London 1764). Gulliver presented to the Queen of Babilary. In herrschaftlicher Halle mit Blick in den Garten. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818) gemeinsam mit seinem Sohn. Bezeichnet: Hogarth pinxt. / T. Cook & Son sc. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, Novr. 1st. 1808., ansonsten wie vor. Bildgröße 15,5 x 9,1 cm.

Von Hogarth als Frontispiz zu Lockmans Übersetzung von „Travels of Mr. John Gulliver, son of Captain Samuel Gulliver“ entworfen und für diese von Gerard Vandergucht gestochen. – Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher, dessen vollständiges Werk er … nachgestochen hat“ (Thieme-Becker) und dessen Ursprungsformat er im Gegensatz zu allen späteren Hogarth-Ausgaben in seiner ersten, früheren Ausgabe beibehielt. Für einige von Hogarth nicht selbst veröffentlichte Blätter wurde Cook zu deren Erststecher, wie er denn auch den Beifall eines zeitgenössischen Kenners wie Maximilian Speck von Sternburg fand. Hier indes vorliegend in Cooks volkstümlicher späterer, kleinerer Fassung. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten.

Angebots-Nr. 8.921 / EUR  40. (c. US$ 49.) + Versand


“ I am curious as to the history of this (original Ridinger printing) plate (I just bought) and the others you have offered. Did you purchase them from the Ridinger estate (indirectly, indeed) or a private collector? These are truly rare one of a kind pieces ”

(Mr. L. A. F., October 28, 2003)