English

THE  TIMES  OF  DAY

( AND  YEAR )

Hogarth, William (1697 London 1764). The Times of Day. Folge von 4 Blatt. Kupferstiche von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). Bezeichnet: Hogarth pinxt. / (T.) Cook sculp(t). / Published by Longman, Hurst, Rees and Orme Jan(y). 1st./March 2nd./July 1st. 1807., ansonsten mit der jeweiligen Tageszeit in englisch. Bildgröße 16,7-17,4 x 13,9-14,3 cm.

Die  berühmte  Folge  der den Jahresrhythmus, wenngleich rückwärts, einbeziehenden vier Tageszeiten, hier in Cook’s („machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher“, Thieme-Becker) kleinerer Wiederholung. – Innerhalb der leicht stockigen breiten weißen Plattenränder geschnitten.

Die Suite vermittelt den Eindruck, das ganze Londoner Treiben spiele sich ausschließlich in Gaststätten , beim Essen , Trinken + Vergnügen ab. Und in der Tat : das Geschehen  hat  realen  Hintergrund .

William Hogarth, MorningWilliam Hogarth, Noon

So bewirkte die Veröffentlichung des Blattes Morning (Winter) mit Tom King’s Coffee House, Covent Garden, inmitten des geschäftigen Treibens des Gemüsemarktes im Jahre 1738 durch Hogarth offensichtlich die polizeiliche Schließung der berüchtigten Kaschemme und die Verurteilung der Witwe Tom King’s.

Auf dem Noon-Blatt (Herbst) inmitten des Franzosenviertels um die Hog Lane St Giles’ trifft John Bull’s derbe Welt auf französische Gespreiztheit, interessant die eine Person im Freimaurer-Habit, während The Evening (Sommer) der nicht ganz astreinen Vergnügungsstätte des Sadlers Wells Theatre vor den Toren Londons ein Denkmal setzte.

Blatt Night (Frühling) schließlich schildert die Nacht nach dem 29. Mai, der die Monarchie – und mit ihr Karl II. – wiederbrachte.

Nicht  zu  übersehen  schließlich

die  mitmischenden  Vertreter  der  ehrbaren  Stände :

So steht auf Covent Garden der berüchtigte Doktor Richard Rock aus  Hamburg  höchstpersönlich (hatte, lt. Katalog Zürich 1983, „Pillen gegen die Geschlechtskrankheit erfunden, die er in den damaligen Londoner Zeitungen anpries“ und war, so Lichtenberg, aus Hamburg geflohen, „um einer Verfolgung wegen seiner Zahnpulver aus Menschenschädeln auszuweichen“, um dann doch in London an einer anderen als der von ihm gleichfalls propagierten, die Rachitis bekämpfen sollenden Halsbinde zu verscheiden, nachdem er dortselbst einige Zeit „auf Leben und Tod“ praktiziert hatte), mittels Tafel ein Allerheilmittel anpreisend, indes der gehörnte Ehemann des 3. Blattes ein betrogener Färber ist.

William Hogarth, EveningWilliam Hogarth, Night

Diesbezüglich am ergiebigsten indes das pralle Geschehen der Nacht nahe der Charing Cross mit dem vom Logenschließer heimwärts geleiteten, mit Schurzfell und Winkelhaken versehenen betrunkenen Freimaurer, in dem man „Sir Thomas de Veil, den Friedensrichter von Bow Street“ erkannte, dessen kompromißloses Vorgehen gegen die Trunkenheit der anderen den Mob sein Haus anzünden ließ, worauf das im Hintergrund sichtbare Feuer anspielen mag. Zu Häupten des seinerseits von oben gelöschten Friedensrichters das Geschäftsschild eines auch des Nachts emsigen Baders, „Rasiren, Aderlassen und Zahnausziehen mit einem Ruck“ versprechend, wovon zwei der Operationen, nämlich Rasieren + Aderlassen, mit versprochenem Rucke soeben über die Bühne gehen. „Der Geselle, der die Exekution verrichtet, ist, wie man an dem Kamme sieht, zugleich Friseur. Vergleicht man den überströmenden Mund des Kerls und sein in einen rechten Winkel gebogenes Scheermesser mit dem Munde und Winkelhaken des Sir Thomas, so wird man fast geneigt zu glauben, er gehöre mit zur Loge im Römer …“

Zur Linken desselben Blattes verdient die „Fliegende Postkutsche von Salisbury“ alle Aufmerksamkeit. Ist sie doch ausgerechnet unter dem Porträt ihres Erfinders, des Earl of Cardegan, zum Kentern gebracht worden. Doch damit nicht genug, winkt ihr weiteres Verderben von einem der rechts unten in Brand gesetzten Schwärmer. Und wird somit ihrem flying-Versprechen kaum gerecht werden können. „Der deutsche Postwagen ist der klügste, er verspricht nichts, und kann daher thun was er will“ (Lichtenberg).

Angebots-Nr. 8.874 / EUR  245. (c. US$ 296.) + Versand


“ Thank you very much for your prompt and very cooperative handling of this order. I very much look forward to seeing the map ”

(Mr. D. R.-H., January 26, 2005)