English

Später  ward’  die  Spielhölle  ein  exklusiver  Club

Hogarth, William (1697 London 1764). Im Spielsalon. Auch das Geld der alten Jungfer ist durchgebracht und vergebens versuchte Rakewell sein Glück nunmehr im (Würfel-)Spiel. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). Bezeichnet: Pl. VI. / Hogarth pinxt. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, March 1st. 1808. Bildgröße 14,6 x 17,2 cm.

William Hogarth, Im Spielsalon

The Rake’s Progress VI. – Cook’s kleinere Fassung ohne den durch den Serientitel ersetzten mehrstrophigen Untertext. – Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher“ (Thieme-Becker). – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten.

Hogarth’s  prachtvoll-detaillierte  Darstellung  des  Glücksspieles .

Dargestellt ist der Spielsaal in White’s Kaffeehaus – seit nunmehr rund 250 Jahren als exklusiver White’s Club bekannt – im Augenblick des 3. Mai 1733, in dem das Feuer ausbricht. Von dem die Spieler an den beiden Tischen jedoch noch keine Notiz nehmen. Noch nimmt das Spiel seinen Lauf. Gewinnen die Gewinner, verlieren die Verlierer, verleihen die Wucherer weiter ihr Geld. Nur „zur Rechten kehrt ein Mann … dem Glück den Rücken, weil es ihm unerträglich ist, den Rücken des Glücks länger anzuschauen“ (Lichtenberg). – Über dem Kamin Spielkarten-Reklame „R. Iustian Card Maker to b…“.

Angebots-Nr. 8.871 / EUR  95. (c. US$ 104.) + Versand

komplette Exemplare der Folge sowie weitere Einzelblätter verfügbar


“ Thank you Mr. Niemeyer, The prints (you have delivered two weeks ago) are being framed right now. My framer is very particular (works for the National Gallery … ) and I am having a perfect frame made for the large Ridinger (the imperial stag hunt Th. 67). Best regards ”

(Mr. J. R. L., November 19, 2003)