English

„ Evidently  suggested

by  Colley  Cibber’s  production  of

Henry VIII

at  Drury  Lane  on  26 October 1727. “

Hogarth, William (1697 London 1764). King Henry the Eigth & Anna Bullen (Boleyn). Henry bekennt der Hofdame seiner (1.) Gemahlin, Katharina von Aragon, diese zurückgesetzt auf dem Thron, seine Gefühle. Zur Rechten der allmächtige Kardinal + Erzbischof Thomas Wolsey. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). Bezeichnet: Design’d by Wm. Hogarth. / Engrav’d by T. Cook. / London Published by G & J Robinson Paternoster Row October 1 1801., Titel wie vor. 48 x 37,9 cm.

William Hogarth, Heinrich der Achte + Anna Boleyn (Cook)

Siehe Hogarth’s Eigenstich von ca. 1728/29 im Erstzustand (mit Untertext) im Hogarth-Katalog der Tate Gallery, 1971/72, 21 nebst Abb.

Die Arbeit verdankt ihre Entstehung Cibber’s 1727er Shakespeare-Aufführung im Drury Lane „although the print does not show any scene in the play“ (Cat. Tate Gallery). Thieme-Becker’s Annahme, der Stich gebe das verlorene Öl eines Dritten wieder, gilt als überholt, als jenes Bild umgekehrt als eine Hogarth bekannte Kopie des Stiches angesehen wird. Es hing bis in jene 40er Jahre in Vauxhall Gardens und wurde, was Horace Walpole verneinte, als eine Darstellung des Prince of Wales mit Harriet Vane gesehen. Eine Satire auf deren 1736er Eheschließung hatte auf Hogarth’s Komposition zurückgegriffen.

Herrlich kontrastreicher Druck des auch optisch wirkungsvollen großen Blattes. Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher“ (Thieme-Becker). Und bewahrte als einziger unter den späteren Hogarth-Ausgaben dessen Ursprungsformat. – Zwei schwache Braunstreifen im breiten weißen Oberrand. Die rückseitige schwache Stockigkeit nicht ins Bild durchschlagend. Nur die Außenkanten zweier, bedingt dreier, Seiten leicht gebräunt. Stecknadelkopfdünne Stelle unsichtbar innerhalb der oberen Wandornamentik.

Angebots-Nr. 7.586 / EUR  271. / export price EUR  257. (c. US$ 309.) + Versand

– – – Dasselbe in Cook’s gemeinsam mit seinem Sohn gestochener kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Hogarth pinxt. / T. Cook & Son sc. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, May 1st. 1806., Titel wie oben. 18,7 x 15,3 cm.

William Hogarth, Henry VIII and Anna Buleyn (Cook klein)

Spiegelbildlich gegenüber Cook’s großer Erstfassung, die mit H’s Stich übereinstimmt. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten. Dieser dreiseits schwach braunfleckig.

Angebots-Nr. 8.918 / EUR  95. (c. US$ 114.) + Versand

– – – Dasselbe in Hogarth’s Eigenstich im Druck auf starkem Papier von der vom kgl. Kupferstecher James Heath (1757 London 1834) um 1822 überarbeiteten Platte, hier „Republished March 18th. 1828, by R. & E. Williamson, Engravers, & Printers, 14. Moore Place, New Bethlem, Lambeth, London“. Bezeichnet: King Henry the Eigth, & Anna Bullen. / Design’d & Engrav’d by Wm. Hogarth. / London, Printed for Robert Wilkinson, Cornhil, Carington Bowles in St. Pauls Church Yard & R. Sayer, in Fleet Street., ansonsten wie vor. 48,5 x 38,5 cm.

William Hogarth, Heinrich der Achte + Anna Boleyn

Nagler 58. – „Selbst diese Abzüge sind heute aber relativ selten geworden“, Kunstgalerie Esslingen 1970; und Meyers Konv.-Lex., 4. Aufl., VIII (1888), 625: „Eine schöne Ausgabe“, geschätzt auch schon von zeitgenössischen Sammlern vom Range etwa eines A. T. Stewart (Catalog of the Stewart Collection, New York 1887, 1221, „fine plates“).

Angebots-Nr. 7.860 / EUR  215. (c. US$ 259.) + Versand


“ The method you describe sounds excellent. Please proceed … ”

(Mr. J. R. C., September 16, 2003)