English

„ Kommt  her  zu  mir  alle …

Ich  will  Euch  Ruhe  schaffen “

William Hogarth, Sleeping Congregation (Cook)

Hogarth, William (1697 London 1764). Sleeping Congregation. Sonntagsgottesdienst auf dem Lande. Größer könnte der Gegensatz zum Gottesdienst der Methodisten – Credulity, Superstition and Fanaticism – kaum sein. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). (1795-1803.) Bezeichnet: Designed by W. Hogarth, Titel wie vorgenannt. 30,4 x 20,8 cm.

Herrlicher Abdruck mit dem hier so besonders wesentlichen, die überirdische Sphäre versinnbildlichenden Hell-Dunkel. Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher“ (Thieme-Becker), dessen Ursprungsformat er im Gegensatz zu allen späteren Hogarth-Ausgaben beibehielt. – Rechts innerhalb des Plattenrandes geschnitten, sonst breitrandigst.

„ In vorliegendem Blatte verspottet Hogarth die englische Hochkirche durch Darstellung derjenigen Wirkung, welche sich aus der von Alters her ihren Geistlichen überlieferten Art zu predigen ergibt … (Dieser) selbst, der Küster und zwei alte Weiber sind die einzigen Wachenden. Der Küster, welcher ohnedem für das Wachen bezahlt wird, hat noch einen angenehmen Gegenstand in’s Auge gefaßt, welcher seine Lebensgeister rege hält. Er betrachtet mit Kennerblicken den entblößten Busen eines seitwärts sitzenden jungen Mädchens (vielleicht der Tochter des Gutsherrn), der das Halstuch während des Schlummers abgefallen ist. Sie ist sonderbarerweise bei dem Gebete über die Ehe eingeschlafen … Im gegenüberliegenden Kirchstuhl liegen fünf Bauern in tiefster Ruhe … Unter den Zuthaten ist noch ein Familienwappen … zu erwähnen. Es besteht aus drei Nachteulen, den antiken Symbolen der Weisheit. Sie ragen, gleichsam wie ein allgemeines Wappen, über der ganzen Versammlung hoch empor “

(Lichtenberg).

Angebots-Nr. 7.559 / EUR  176. (c. US$ 203.) + Versand

William Hogarth, Sleeping Congregation (Rahl)

– – – Dasselbe in Kuperstich von Carl Heinrich Rahl (Hoffenheim 1779 – Wien 1843). (1818/23.) Bezeichnet: 60. 22 x 16,9 cm.

Angebots-Nr. 12.374 / EUR  50. (c. US$ 58.) + Versand

William Hogarth, Sleeping Congregation (Riepenhausen)

– – – Dasselbe in Kupferstich von Ernst Ludwig Riepenhausen (1765 Göttingen 1840, Univ.-Kupferstecher ebda.). Bezeichnet: 60. / W. Hogarth pinx. / R. f. 20,7 x 17,1 cm. – Abdruck auf besonders festem Papier, wohl um 1850. – Riepenhausens Stiche nach Hogarth („sehr schätzbar“, Nagler) zählen zu seinem Hauptwerk und werden nicht zuletzt der Seitenrichtigkeit wegen den Hogarth’schen Kupfern teilweise sogar vorgezogen.

Angebots-Nr. 12.375 / EUR  61. (c. US$ 71.) + Versand

– – – Dasselbe von Riepenhausen wie vor, doch auf leicht getöntem minderen Papier.

Angebots-Nr. 14.441 / EUR  50. (c. US$ 58.) + Versand

William Hogarth, Sleeping Congregation (Lithographie)

– – – Dasselbe in Lithographie von C. F. Heintz. (1833/36.) Bezeichnet: 48. / Lith. v. C. F. Heintz. / Die schlafende Versammlung. 23,1 x 14,5 cm. – Ausführlicher Untertext à la Lichtenberg in Deutsch.

Angebots-Nr. 12.376 / EUR  59. (c. US$ 68.) + Versand

– – – Dasselbe in Stahlstich um 1840. 15,8 x 11,6 cm. – Titel in Deutsch + Englisch.

Angebots-Nr. 12.377 / EUR  30. (c. US$ 35.) + Versand


„ danke für die prompte Lieferung der beiden hübschen Cassas-Blätter (von Antiochia). Den Überweisungsauftrag gab ich gestern zur Bank. Viele Grüße und ein schönes Wochenende … “

(Herr K. O., 6. Februar 2009)