English

Die  Einschiffung  des  gepreßten  Faulenzers

Hogarth, William (1697 London 1764). The Idle ‘Prentice turn’d away and sent to Sea. Von seiner weinenden Mutter begleitet wird der seiner Lehrstelle verlustig gegangene Faulhans zu einem der auf Reede liegenden men-of-war gerudert. Während einer der Matrosen gemächlich zu seiner Pfeife pullt, weisen die beiden anderen die in jener Zeit alltäglichen Mittel, die aus allen Spelunken aufgelesenen Mannschaften in Bann zu halten: Die neunschwänzige Katze und der just belegte Galgen am gegenüberliegenden Ufer. Tauende, Knute und Eisen denn auch als Gegensatz zu rechts dargestellten Zepter, Ritterschwert und Ratsherrenkette in der linken Bildeinfassung. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). Bezeichnet: Designed by Wm. Hogarth / Plate 5. / Engraved by T. Cook / Published by T. Cook; Islington; and G. G. & J. Robinsons, Paternoster Row. December 1st. 1795. 30,1 x 36,4 cm.

William Hogarth, Faulhans geht zur See (Cook)

Industry & Idleness V. – Herrlich kontrastreicher Abdruck auf festem Papier. In dessen geradezu üppigem breiten weißen Rand einige wenige schwache Stockflecken und oben rechts leichter Wasserstreifen. Darüberhinaus – im Gegensatz zu allen späteren Hogarth-Ausgaben – im Ursprungsformat. – Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher“ (Thieme-Becker).

„ Der Meister hat den Lehrcontrakt zerrissen und ins Wasser geworfen und ihn vermuthlich mit seinen sieben Sachen aufs Boot geliefert, das ihn auf ein Schiff fortführen soll. Die arme Mutter giebt ihm das Geleite. ‚Aber nun will ichs erst recht treiben‘! flucht er ihr ins Gesicht! ‚Da kommst du dahin‘! Sagt Iack und zeigt nach dem Galgen mit dem Krammetsvogel. ‚Und fühlst du erst die Katze!‘ macht ihm Theer bemerklich, die Schiffspeitsche mit neun Schwänzchen hinzeigend … “

(Untertext zu einer Lithographie).

Die berühmte, volkstümlichste Suite des Meisters, an Hand der Weberei als eines zu seiner Zeit Haupterwerbszweiges den jungen Burschen die Chancen ihres Lebens ebenso aufzeigend wie die ihrem Fortkommen abträglichen Verlockungen :

Calculated  for  the  use  &  Instruction  of  youth
w(h)erein  every  thing  necessary  to  be  known  was  to  be  made
as  intelligible  as  possible

(Hogarth in seinen Autobiographical Notes).

„ Die Szenen sollten so leicht verständlich sein wie möglich, wozu die Stiche nicht in aller Feinheit ausgearbeitet zu sein brauchten. Wichtig war vielmehr, die Kosten niedrig zu halten, damit auch Lehrlinge diese Blätter kaufen konnten. Hogarth gestaltete um jedes Bild einen rahmenähnlichen Rand – vermutlich nahm er an, daß die Jungen diese Kupferstiche ohne Rahmen direkt an die Wand hefteten. In diesem Rand hatte er unter jeder Szene dem faulen und (oder) den fleissigen Lehrling einen charakteristischen Bibelspruch beigegeben … oben erscheinen auf den Blättern einerseits Geißel, Handfesseln und Galgenstrick als Anspielung auf das tragische Ende des faulen Lehrlings und andererseits Amtsstab, Ratsherrenkette und Staatsschwert als Hinweis auf die Laufbahn des Fleißigen “

(Bachofen-Moser, William Hogarth im Kunsthaus Zürich, 1983, S. 98).

Angebots-Nr. 7.531 / EUR  176. (c. US$ 214.) + Versand

– – – Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung im Abdruck von der vom kgl. Kupferstecher James Heath (1757 London 1834) um 1822 überarbeiteten Platte („Selbst diese Abzüge sind heute aber relativ selten geworden“, Kunstgalerie Esslingen 1970; und Meyers Konv.-Lex., 4. Aufl., VIII [1888], 625: „Eine schöne Ausgabe“, geschätzt auch schon von zeitgenössischen Sammlern vom Range etwa eines A. T. Stewart [Catalog of the Stewart Collection, New York 1887, 1221, „fine plates“]). Bezeichnet: Design’d & Engrav’d by Wm. Hogarth / Plate 5. / Publish’d according to Act of Parliamt. Sep. 30. 1747. 26,8 x 35 cm.

William Hogarth, Faulhans geht zur See

Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 57. – Auf breitrandigem festen Papier.

Angebots-Nr. 7.690 / EUR  87. (c. US$ 106.) + Versand

William Hogarth, Faulhans geht zur See (Cook klein)

– – – Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung, doch ohne den Sinnspruch und die Randsymbole sowie mit dem Serientitel als Untertext. Bezeichnet: Pl. V. / Hogarth pinxt. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, Sepr. 1st. 1807. Bildgröße 13,2 x 16,2 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten.

Angebots-Nr. 8.883 / EUR  42. (c. US$ 51.) + Versand

William Hogarth, Faulhans geht auf See (Riepenhausen)

– – – Dasselbe in Kupferstich von Ernst Ludwig Riepenhausen (1765 Göttingen 1840, Univ.-Kupferstecher ebda.). Bezeichnet: 31. / W. Hogarth inv. & pinx. / Pl. 5. / Riepenhausen del & s. 22,5 x 27,9 cm. – Früher Abdruck. – Riepenhausens Stiche nach Hogarth („sehr schätzbar“, Nagler) zählen zu seinem Hauptwerk und werden den Hogarth’schen Kupfern teilweise sogar vorgezogen. – Abbildung.

Angebots-Nr. 7.691 / EUR  71. (c. US$ 86.) + Versand

– – – Dasselbe von Riepenhausen wie vor, doch auf leicht getöntem minderen Papier und etwas flach.

Angebots-Nr. 12.149 / EUR  61. (c. US$ 74.) + Versand

William Hogarth, Faulhans geht zur See (Industry + Idleness V; Riepenhausen)

– – – Dasselbe von Riepenhausen wie vor, doch auf besonders festem Papier, wohl um 1850. – Sehr schöner Abdruck.

Angebots-Nr. 12.142 / EUR  81. (c. US$ 99.) + Versand

William Hogarth, Faulhans geht zur See (Industry + Idleness V; Lithographie)

– – – Dasselbe in Lithographie von C. C. Böhme. (1833/36.) Bezeichnet: 23 / C. C. Böhme lith. 21,5 x 25,6 cm. – Titel – Faulhans geht auf die See – und ausführlicher Untertext à la Lichtenberg in Deutsch.

Angebots-Nr. 7.692 / EUR  61. (c. US$ 74.) + Versand

– – – Dasselbe in Stahlstich um 1840. 13 x 16,2 cm. – Mit Titel in Deutsch + Englisch, doch ohne Sinnspruch und Randsymbole.

Angebots-Nr. 7.693 / EUR  29. (c. US$ 35.) + Versand

weitere Einzelsujets der Folge in verschiedenen Qualitäten verfügbar


“ Thank you so much for the excellent information. We will proceed to examine the pieces with the information below in mind. You have been hugely helpful ”

(Mrs. B. P., March 24, 2003)